Schriftgröße:  normal normale Schrift einschalten   groß große Schrift einschalten   größer sehr große Schrift einschalten
     +++   25.09.2019 Tag der Zahngesundheit  +++     
     +++   28.09.2019 Tag der offenen Tür  +++     
     +++   02.10.2019 Bastelkreis  +++     
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Amt Schradenland

Vorschaubild

 

Großenhainer Str. 25
04932 Gröden
Telefon (035343)762-0
Fax (035343)512
Email:

 

Öffnungszeiten:
 

Dienstag von 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag von 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:30 Uhr

Freitag von 09:00 - 12:00 Uhr

 

 

Gemeinden:

 

 

Großthiemig

Hirschfeld

Gröden

Merzdorf


Größe des Amtsgebietes:

7542 ha


Einwohnerzahl:

4448 Einwohner (Stand 31.03.2019)
davon
Großthiemig: 1023 Einwohner
Hirschfeld: 1245 Einwohner
Gröden: 1346 Einwohner
Merzdorf: 834 Einwohner


Verkehrslage:
Autobahnanschluß A13 Ortrand ca. 10 km
Bahnhof Elsterwerda ca. 14 km
Bahnhof Ortrand ca. 12 km

Flughafen Dresden ca. 45 km

Großenhainer Str. 25
04932 Gröden

Telefon (035343) 762-0
Telefax (035343) 512

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.amt-schradenland.de

Öffnungszeiten:


Veranstaltungen

18.10.​2019
19:00 Uhr
Theater "Allein in der Sauna"
ein kabarettistisch-komödiantischer Monolog für einen Schauspieler von Frank Pinkus ... [mehr]
 
31.10.​2019
 
13.12.​2019
 

Aktuelle Meldungen

Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit

(20.10.2017)

Unterstützung bei der Beratung von jungen Eltern, Fachkräften und deren Arbeitgeber 

 

Die Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit, welche aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert wird, berät gezielt, individuell und kostenfrei zu verschiedensten Bereichen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Das Angebot richtet sich gleichermaßen an öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und (werdende) Eltern im Land Brandenburg.

[Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit]

Foto zu Meldung: Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit

Schneewittchen, Marschmusik und Blasmusik im Schraden

(07.08.2017)

"Gemeinsam statt einsam", unter diesem Motto hatte Thilo Richter, Amtsdirektor des Amtes Schradenland die Rentner der Gemeinden Merzdorf, Gröden, Hirschfeld und Großthiemig an die Hirschfelder Waldbühne eingeladen. Trotz tropischer Temperaturen waren ca 200 Senioren der Einladung gefolgt. Bekannte, ehemalige Arbeitskollegen und Freunde aus den Schradendörfern freuten sich über das Wiedersehen. "Neuigkeiten" wurden ausgetauscht.

 

Die Bedienung der Senioren mit Kaffee, Kuchen und Anderem, hatten die Kinder der Interessengruppe "Zeitensprünge" übernommen. Sie waren flott und freundlich. Mitglieder der Hirschfelder Vereine sorgten für die kulturelle Umrahmung.

 

Frei nach dem Grimmschen Märchen "Schneewittchen und die 7 Zwerge" hatten die Mitglieder der Theatergruppe "Die Hirschkäfer" den Märchentext umgeschrieben. Das Geschehen im Heimatdorf wurde durch Mundart, Redewendungen und Gestik emotional wirksam dargeboten. Für die zahlreichen Gags gab es immer wieder Applaus.

 

Lautstark mit Trommeltönen und Flötenklängen marschierten danach die Spielleute des Hirschfelder Spielmannszuges ein. Mit einem kleinen Programm demonstrierten sie ihr Können. Günther Müller, der Vereinsvorsitzende bedankte sich noch einmal bei den Senioren, die den Verein bei den Musikfesten unterstützten. Weiterhin sagte er "Wir brauchen Nachwuchs, damit unser Spielmannszug noch lange mit guten Leistungen existiert. Musikinstrumente werden vom Verein gestellt. Die Ausbildung ist kostenlos. Nach dem intensiven Training folgen interessante Auftritte. So ist für das kommende Jahr neben zahlreichen Inlandsauftritten ein Auftritt in Ungarn geplant. Wenn auch noch etwas Zukunftsmusik, wir bemühen uns jetzt schon, um bei der kommenden Olympiade in Tokio dabei sein zu dürfen. Wir möchten das Fest mit unserer Musik in den Beiprogrammen mit umrahmen und gleichzeitig so die Welt auf unser Land, auf unsere Kultur neugierig machen".

 

Ein weiteres Erlebnis der besonderen Art war die öffentliche Probe der "Pulsnitztaler Blasmusikanten". Ihre Musik, mal laut, mal leise, regte manchen Besucher zum Schunkeln, und wieder andere zum Tanzen an.

 

Das Fazit der Veranstaltung:

 

Die Senioren der 4 Gemeinden waren erstaunt, über die zahlreichen Talente die es in den Vereinen gibt und wie mit geringem Aufwand ein interessantes Nachmittagsprogramm gestaltet wurde. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Der Wunsch vieler Teilnehmer ist es, eine Veranstaltung "Gemeinsam statt einsam" im kommenden Jahr zu wiederholen.

 

(Text/Fotos: Wolfgang Kniese)

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto zu Meldung: Schneewittchen, Marschmusik und Blasmusik im Schraden

Amtsverwaltung Schradenland testet Elektroauto

(02.06.2017)

enviaM stellt dem Amt ein auf Elektromobilität ausgelegten Mittelklassewagen, den BMW i3 zum Test zur Verfügung. Amtsdirektor Thilo Richter nahm stellvertretend für die Mitarbeiter der Amtsverwaltung am15. Mai 2017 das Elektrofahrzeug mit Range Extender (damit beträgt die Reichweite ca 310 km) entgegen. 15 Tage lang wird es nun auf seine Alltagstauglichkeit getestet. Der Strom dafür kommt aus der amtseigenen mobilen Ladesäule.

 

„Elektromobilität gewinnt immer mehr an Bedeutung. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Energiewende. Mit unserem Programm "Elektromobilität erfahren" möchten wir das Thema den Kommunen näher bringen und es für sie erlebbar machen“, sagt Thilo Schröter, Leiter Kommunalbetreuung bei enviaM.

 

Das Amt Schradenland hatte sich neben anderen Kommunen bei der enviaM für die Testwochen beworben.

"Ich freue mich, das wir im Sächsischen Brandenburg den Praxistest machen können und alternative Mobilitätskonzepte im und über dem Schraden hinaus erfahren können. Die "Reichweitenangst" bei der Benutzung wird durch den Range Extender genommen", erklärt Amtsdirektor Thilo Richter und bedankt sich bei enviaM. Bis Ende Oktober kommen 31 Städte, Gemeinden und Ämter in den Genuss des elektrischen Fahrens.

 

Die enviaM-Gruppe unterstützt die Entwicklung der Elektromobilität in Ostdeutschland auch durch den Ausbau des Ladesäulennetzes. Mittlerweile stehen 16 öffentliche enviaM-Ladesäulen in der Netz-Region zur Verfügung. Außerdem beteiligt sich das Unternehmen an Forschungsprojekten zur Ladeinfrastruktur und erweitert den eigenen Fuhrpark stetig um diverse Elektrofahrzeuge.

 

(Text/Foto: Wolfgang Kniese)

(Video: Tyton)

[Video (Quelle: Tyton)]

[EnviaM]

Foto zu Meldung: Amtsverwaltung Schradenland testet Elektroauto

Neuer Flyer mit Tagestourentipps zwischen Elsterwerda und Ortrand

(04.02.2011)

Eingebettet in die Ausläufer des Niederlausitzer Hügellandes im Norden und die südlichen Schradenberge erstreckt sich ganz im Süden Brandenburgs der Schraden. Diese ca. 200 km² große Landschaft wird von den Städten Elsterwerda im Westen, Ortrand und Lauchhammer in Osten begrenzt. Sanftes Hügelland und ausgedehnte Ebenen laden Radler zur Entdeckungsreise ein. Entlang des Grenzsteinwanderweges zwischen Brandenburg und Sachsen sind auch Wanderungen durch diese abwechslungsreiche Landschaft empfehlenswert. Die Schwarze Elster und die Pulsnitz durchfließen die Ebene in westlicher Richtung und bieten mit ihren Nebengewässern seltenen Pflanzen und Tieren Lebensraum. Den Spuren einst hier ansässiger Adelsgeschlechter kann man auf der „Fürstenstraße der Wettiner“ folgen. Im Norden des Schradenlandes entwickelten sich im 19. Jahrhundert innovative Industriestandorte. Noch heute zeugen Technische Denkmale und Museen von den großen Errungenschaften dieser Zeit. Die zahlreichen Gasthäuser entlang der Touren warten mit regionalen Spezialitäten und gutbürgerlicher Küche auf.

 

Im neu erschienenen Flyer werden 6 Tagestouren vorgestellt.

 

• Rund um das Schradenland

• Industriekultur und Natur pur

• Die Schwarze Elster – Lauch – Tour

• Auf den Spuren von Silbermann und Co.

• Elsterwerda – das Tor zum Naturpark Niederlausitzer 
  Heidelandschaft

• Röderlandtour – Kunst, Kultur und kulinarische Genüsse

 

Beteiligt am Flyer sind das Amt Schradenland, das Amt Plessa, das Amt Ortrand, die Gemeinde Röderland sowie die Städte Elsterwerda und Lauchhammer.

 

Ansprechpartner und Bezugsquellen:

 

Tourist- Info Gut Saathain

Am Park 5 04932 Röderland OT Saathain

Telefon (03533) 819245

 

Stadt Elsterwerda

Hauptstraße 12

04910 Elsterwerda Telefon (03533) 65-0

 

Amt Schradenland

Großenhainer Str. 25

04932 Gröden

Telefon (035343) 762-24

 

Tourismusbüro Amt Ortrand

Altmarkt 1

01990 Ortrand Telefon (35755) 605250

 

Touristinformation der Stadt Lauchhammer

Liebenwerdaer Straße 69

01979 Lauchhammer

Telefon (03574) 488-488

 

Gästeservice Carola Meißner

Karlstraße 20

04928 Plessa

Telefon (03533) 819825

 

(Quelle: Flyer)

[Karte Tagestouren]

Foto zu Meldung: Neuer Flyer mit Tagestourentipps zwischen Elsterwerda und Ortrand