Schriftgröße:  normal normale Schrift einschalten   groß große Schrift einschalten   größer sehr große Schrift einschalten
Suche
 
 
 
Schradenportal
Elbe Elster abc
Brandenburg abc
Seite wurde nicht gefunden.
Brandenburg Vernetzt
Besucher: 53735
     +++   24.12.2017 Christvesper mit Krippenspiel  +++     
     +++   24.12.2017 Christvesper mit Krippenspiel  +++     
     +++   24.12.2017 Christnachtgottesdienst mit Krippenspiel  +++     
     +++   24.12.2017 Mitternachtsgottesdienst  +++     
     +++   25.12.2017 Gottesdienst  +++     
Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Jugendfeuerwehr Amt Schradenland

Vorschaubild

Dienstplan 2. Halbjahr 2017

 

 

 "Zusammen sind wir ein starkes Team"

 

 

Großthiemig - Hirschfeld - Gröden - Merzdorf

 

 

 

 

Amtsjugendfeuerwehrwart

Denis Schulze

Am Sportplatz 1

04932 Hirschfeld

 

stellv. Amtsjugendfeuerwehrwart

Maik Mehnert

 

stellv. Amtsjugendfeuerwehrwart

(Bildung)

Kameradin Nicole Hoffmann

 

stellv. Amtsjugendfeuerwehrwart

 

(Schriftführer, Kassenwart)

Kameradin Sindy Georgi

 

stellv. Amtsjugendfeuerwehrwart

 

(Wettbewerbe)

Kamerad Marcel Stolle

 

 

 

 

 

Jugendgruppenleiter

 

FFw Merzdorf

Kamerad Richter, Jens

Heideweg 2

04932 Merzdorf

Telefon: (03533) 810083

            0151 12920375

 

FFw Gröden

Kamerad Schleinitz, Christian

Ortrander Str. 9

04932 Gröden

Telefon: (035343) 60175

01604908032

 

FFw Hirschfeld

Kamerad Michael, Hoffmann

Hauptstraße 29

04932 Hirschfeld    

 

FFw Großthiemig

Kameradin Julia Weber

Am Bad 19a

04932 Großthiemig

Telefon: 0173 3295431

 

 

 

Am Sportplatz
04932 Hirschfeld


Aktuelle Meldungen

Neuer Amtsjugendfeuerwehrwart im Amt Schradenland

(24.02.2012)

Am 20. Januar 2012 fand in Hirschfeld eine Vollversammlung der Amtsjugendfeuerwehr des Amts Schradenland statt. Im Beisein des bisherigen Amtsjugendfeuerwehrwart Oliver Georgi, dessen Stellvertreter und der Jugendgruppenleiter der einzelnen Feuerwehren wurde die Arbeit der Jugendfeuerwehr der letzten 4 Jahre ausgewertet. Zu Gast waren auch der Amtsbrandmeister des Amtes Schradenland Manfred Mehnert und die Ordnungsamtsleiterin Silvia Petrenz.

 

Zurzeit hat die Jugendfeuerwehr im Amt Schradenland 38 Mitglieder. Begonnen wurde die Arbeit der Wehr 2008 mit 7 Kindern. Viel Arbeit steckt im Aufbau der Jugendfeuerwehr des Amtes. Alle 14 Tage findet am Montag mit den Kindern und Jugendlichen der Feuerwehrdienst statt. Immer unterschiedlich in den einzelnen Gemeinden des Amtes Schradenland wird der Dienst abwechslungsreich und interessant gestaltet.

 

Der bisherige Amtsjugendfeuerwehrwart Oliver Georgi, welcher die Jugendwehr seit 2008 leitete, legte in der Versammlung sein Amt aus privaten Gründen nieder und so kam es zu einer Neuwahl der einzelnen Organe. Folgende Neubesetzung gibt es seit Januar 2012:

 

Amtsjugendfeuerwehrwart des Amtes Schradenland:

                      

Stefan Schmidt

 

Stellv. Amtsjugendfeuerwehrwart:  

 

René Thieme

 

Stellv. Amtsjugendfeuerwehrwart ( Kasse und Schriftführer )         

 

Manja Engelmann

 

Stellv. Amtsjugendfeuerwehrwart (Wettbewerbe)

 

 Maik Mehnert

 

Stellv. Amtsjugendfeuerwehrwart ( Bildung )    

 

Sarah Gölker

 

Foto: Stefan Schmidt (links) - Oliver Georgi (rechts) 

 

(Text/Foto: Manja Engelmann)

 

Foto zu Meldung: Neuer Amtsjugendfeuerwehrwart im Amt Schradenland

Winterspaß im Merzdorfer Wald

(02.02.2009)

Einen besseren  Auftakt für das neue Jahr konnten sich die Kinder und Jugendlichen der Amtsjugendfeuerwehr Schradenland nicht vorstellen. Sie verlegten kürzlich ihren Feuerwehrdienst nach Draußen in den Schnee und nutzten das herrliche Winterwetter für eine gemeinsame Rodelpartie mit ihren Betreuern. Mit Flutlicht, Lagerfeuer und Fackeln wurde im Merzdorfer Wald der Rodelplatz beleuchtet und so wurde einmal im Dunkeln gerodelt.

Natürlich sollte dies nicht das einzige Rodelvergnügen bleiben. Schon am Wochenende konnten die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit ihren Eltern den Schnee genießen. Organisiert von den Kameraden der Feuerwehr Merzdorf ging es mit Schlitten, Ski und alten Reifen zum Merzdorfer „Thingplatz", wo bei Musik, heißen Getränken und Grillwürsten der Nachmittag zu einem richtigen Erlebnis wurde. Selbst die Erwachsenen und die Betreuer der Jugendfeuerwehr hatten ihren Spaß und Rodelten kräftig mit. Mit einem Traktor wurden die Schlitten durch den Wald gezogen. Dabei gab es jede Menge Gaudi. Bergauf und bergab ging es durch die verschneite Landschaft. Da gab es auch den Einen oder Anderen der vom Schlitten gefallen war und zu Fuß hinterher rennen musste. Für den Nachmittag wurde extra ein Pferdeschlitten organisiert. Die Kinder waren begeistert. Lisa Heßlich aus Gröden fand es toll mit den beiden Pferden eine Runde durch den Wald zu drehen. Auch die zunehmende Dunkelheit störte die Kinder nicht. Sie rodelten einfach weiter. Am Lagerfeuer wurde aufgewärmt und bei einer Wurst am Spieß gestärkt, bevor es dann wieder hinauf ging auf den Berg. Von oben ertönt ein lautes „Bahne frei, Kartoffelbrei und schon ging es  für Julian und Marvin Groll aus Großthiemig wieder hinab. Die zwei fanden die Idee mit dem Rodeln in Merzdorf einfach super. „Hier kann man sich richtig austoben", meinten beide. Seit letztem Jahr gehören auch sie zu den jungen Floriansjüngern der Amtsjugendfeuerwehr Schradenland.

Eine schöne Idee, die die Kameraden der FF Merzdorf und die Jugendfeuerwehr des Amtes Schradenland da hatten. Vielleicht schüttelt Frau Holle in diesem Winter noch einmal ihre Betten aus, damit dieser lustige Rodelnachmittag noch einmal wiederholt werden kann.

 

Text und Fotos: Manja Engelmann

Foto zu Meldung: Winterspaß im Merzdorfer Wald

Amtsjugendfeuerwehr besucht Werksfeuerwehr des Dresdner Flughafens

(24.07.2008)

Traditionell führen die Kameraden der Feuerwehren des Amtes Schradenland mit ihren Kindergruppen am Ende jedes Ausbildungsjahres ein Zeltlager durch.

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Mit Waschzeug, Luftmatratze und Schlafsack, kamen Mitglieder der Amtsjugendfeuerwehr des Amtes Schradenland, 25 Kinder und Jugendliche zu „ihrem" Zeltplatz.

 

Gemeinsam mit ihren Ausbildern wurden die Mannschaftszelte aufgebaut und das Nachtlager eingeräumt. Nach sportlichen Wettkämpfen gab es Leckeres vom Grill. Eine Nachtwanderung in die Grödener Berge folgte. Die Orientierung bei Mondlicht war gar nicht so einfach. Aufschreckendes Wild und knisterndes Holz ließ manches Herz sprichwörtlich in die Hose rutschen.

Viel zu früh erklang am Morgen das Signal zum Aufstehen. Doch bei einem zünftigen Frühsport wurden auch die Letzten richtig wach. Das gemeinsame Frühstück unter freiem Himmel schmeckte besser als zu Hause.

 

Dann ging es mit dem Bus zu den Kameraden der Flughafenfeuerwehr nach Dresden. Zunächst erlebten die Kinder und ihre Betreuer eine echte Sicherheitskontrolle.

Hier und da „piepte" es bei dem Durchlaufen die Sicherheitsschleusen. Die Kinder staunten nicht schlecht, als ein Schlüsselbund, ein Handy oder eine Gürtelschnalle als Ursache dafür erkannt wurden. Heiko Jentsch, von der Werksfeuerwehr des Flughafens begrüßte die Gruppe  und fuhr mit ihr über das Vorfeld des Flughafens. Hier konnten sie Starts und Landungen beobachten. Der Höhepunkt war aber der Besuch der Werksfeuerwehr. Bei einer theoretischen Einweisung im Schulungsraum der Kameraden  wurden die Aufgaben der Wehr, die für die Sicherheit der Besucher, der Fluggäste und des Personals sorgen, erklärt. Die moderne Technik, mögliche Strategien und spezielle Löschmittel der Brandbekämpfung wurden vorgestellt. Ein 1000 PS starkes, 10 000 Liter Löschwasser fassendes Feuerwehrfahrzeug, das zudem eine Geschwindigkeit schon nach einer Minute von 140 km/h erreicht, hatten die aufmerksamen Zuhörer noch nicht gesehen. Besonders stolz waren dann diejenigen, die sich mal hinter das Steuer dieses „Riesen" setzen durften. Unter „Kollegen" wurde dann mit diesem Fahrzeug ein Löschangriff vorgeführt. „Bei diesen riesigen Wassermassen (ca. 5000 Liter / Minute) hat Feuer keine Chance", so die Meinung der beeindruckten Zuschauer.

 

Danach wurde noch die Ausstellung im Militärhistorischen Museum besucht. Besonders interessiert wurden die hier ausgestellten Flugzeuge, und Fahrzeuge betrachtet.

Ungeduldig wartete zu Hause der „Feldküchenkoch" Jürgen Fuchs, seine Helferinnen, die Frauen der FFw Hirschfeld und die Mitglieder der Ehrenabteilung Horst Thieme und Rudi Lorenz mit dem Wunschessen: Makkaroni mit Jagdwurst und Tomatensoße

Nach einer kurzen Pause wurden die Fahrzeuge der FFw bestiegen und an einem Teich die Wasserrettung mit Schlauchboten geübt. Manch einer machte dabei auch die Bekanntschaft mit dem kühlen Nass.

 

Es war  interessanter und abwechslungsreicher Tag. Dafür bedanken sich die Kinder bei den Kameraden der Flughafenfeuerwehr, den Organisatoren ihres Zeltlages, ihren Ausbildern, dem „Küchenpersonal"  und den Sponsoren

 

Wolfgang Kniese

Foto zu Meldung: Amtsjugendfeuerwehr besucht Werksfeuerwehr des Dresdner Flughafens