RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Weltgymnaestrada in Amsterdam – unvergessliche Tage für den Hirschfelder Spielmannszug

Vom 30. Juli bis zum 5. August fand in der niederländischen Metropole Amsterdam die 17. Weltgymnaestrada des Weltturnverbandes statt. Knapp 30.000 Sportlerinnen und Sportler aus aller Welt, darunter 2.200 aus Deutschland, trafen sich, um gemeinsam das Turnen zu feiern. Auch die Turnermusiker gehören in Deutschland fest dazu, da viele Spielmannszüge ihre Ursprünge in der Turnbewegung des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts haben. So war es für den Spielmannszug TV „Deutsche Eiche“ Hirschfeld eine besondere Ehre, nach 2007 und 2011 erneut als einziger Musikverein überhaupt an der Weltgymnaestrada teilzunehmen. Mit 32 Spielleuten im Alter von 3 bis 66 Jahren begab sich der Verein in der Nacht vom 29. zum 30. Juli auf die elfstündige Busreise nach Amsterdam. Dort angekommen, ging es zur Eröffnungsfeier mit allen Teilnehmern ins Olympiastadion. Aufsehenerregende Darbietungen verschiedener Gruppierungen gaben einen Vorgeschmack auf die vielen Vorführungen, die in der Woche geplant waren. Auch der Spielmannszug absolvierte im Rahmen der Weltgymnaestrada vier Platzkonzerte und konnte trotz des regnerischen Wetters stets die Aufmerksamkeit vieler Teilnehmer und Besucher auf sich ziehen. Ein besonderes Highlight für den Spielmannszug TV „Deutsche Eiche“ Hirschfeld war die Ehre, den deutschen Abend am Dienstag eröffnen zu dürfen. Bei diesen nationalen Abenden werden der Weltöffentlichkeit die Besten der Besten des jeweiligen Landes präsentiert. So wirkte u.a. die dreifache Olympiateilnehmerin Elisabeth Seitz in der deutschen Show mit. Die Aufgabe des Spielmannszuges war es zunächst jedoch, den Abend mit der Nationalhymne zu eröffnen. Hierfür wurde eigens eine Version mit drei Trompeten eingeübt. Es war ein bewegendes Gefühl für alle Spielleute, als sich beim ersten Ton alle Zuschauer von ihren Plätzen erhoben und die deutschen Teilnehmer, darunter auch der Präsident des Deutschen Turner-Bundes (DTB) Dr. Alfons Hölzl und der deutsche Botschafter in den Niederlanden Dr. Cyrill Jean Nunn, einstimmten. Neben den vielen Einsätzen und Proben wurde natürlich auch die Stadt per Schiff, Bus und zu Fuß besichtigt. Am Donnerstag unternahm der Verein einen Ausflug in eine Käserei, eine Holzschuhwerkstatt sowie zu den berühmten Windmühlen von Zaanse-Schans. Nach weiteren Auftritten am Freitag stand am Samstag die Abschlussfeier im Olympiastadion mit sehr beeindruckenden Großgruppenvorführungen an. Am Sonntag gegen 5.30 Uhr kam der Hirschfelder Bus und mit ihm die Spielleute wieder wohlbehalten in der Heimat an. Der Spielmannszug TV „Deutsche Eiche“ Hirschfeld e.V. bedankt sich bei allen Unterstützern, die die Teilnahme an der 17. Weltgymnaestrada möglich gemacht haben – insbesondere beim Landrat und dem Landkreis Elbe-Elster, der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“, dem Amt Schradenland und der Firma RS Dach- und Holzbau.

 

Jonas Roch

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Hirschfeld
Mi, 06. September 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Bürgertelefon für Unwetterschäden

Das Amt Schradenland hat ein Bürgertelefon eingerichtet:  035343/76211 Hier können Sie ...

Aktion "Wir suchen einen Schulnamen"

Der Gewinner 

Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen. Jetzt kostenlos abonnieren