Schriftgröße:  normal normale Schrift einschalten   groß große Schrift einschalten   größer sehr große Schrift einschalten
     +++   24.12.2017 Christvesper mit Krippenspiel  +++     
     +++   24.12.2017 Christvesper mit Krippenspiel  +++     
     +++   24.12.2017 Christnachtgottesdienst mit Krippenspiel  +++     
     +++   24.12.2017 Mitternachtsgottesdienst  +++     
     +++   25.12.2017 Gottesdienst  +++     
Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Heideberg

Heideberg mit Markstein

Markstein am höchsten topografischen Punkt des Landes Brandenburg

Der Heideberg bei Gröden ist der höchste natürliche topografische Punkt des Landes Brandenburg mit 201,4 m. Als höchste Erhebung darf er sich aber nicht bezeichnen, da der Gipfel des Berges bereits zum Freistaat Sachsen gehört. Dieser Titel gehört dem Kutschenberg im ca. 12 km entfernten Großkmehlen mit 201 m. Im November 2001 wurde an diesem Punkt am Heideberg feierlich ein Markstein gesetzt. Dieser trägt als Inschrift die Höhe des Punktes. 1853 wurde auf dem Heideberg von Bernhard von Rochow, der seinen Sitz im Schloß Strauch hatte ein Turm, der sog. Bernhardturm (auch Straucher Turm genannt) errichtet. Damit war der dort befindliche geothetische Punkt, der mit einem Sandstein gekennzeichnet ist, schon von weitem sichtbar. Doch bereits 1862 wurde dieser bei einem Unwetter zerstört. Bernhard von Rochow ließ den Turm jedoch wieder aufbauen. Heute findet man nur noch Reste der Fundamente beider Türme.

Gipfel des Heideberges (Sachsen)