Schriftgröße:  normal normale Schrift einschalten   groß große Schrift einschalten   größer sehr große Schrift einschalten
Suche
 
 
 

Sächsisches Brandenburg

Elbe Elster abc
Brandenburg abc

Logo Schraden

Brandenburg Vernetzt
Besucher: 135304
     +++   10.11.2020 Martinstag - ABGESAGT  +++     
     +++   11.11.2020 Martinstag - ABGESAGT  +++     
035343762-0
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Waldbrand in Merzdorf forderte die Feuerwehr

Amt Schradenland, den 10.05.2016

Am 29.04.2016 um 18:00 Uhr kam es am Ortsausgang Merzdorf Richtung Wainsdorf zu einem Waldbrand. Auf einer Fläche von ca. 100 x 100 Meter breitete sich der Brand aus, dass  Übergreifen auf das nahegelegene Wohngebiet musste verhindert werden.

Ein Großaufgebot von Feuerwehren war nötig um die Lage unter Kontrolle zu bekommen, die Wasserversorgung für das Löschwasser musste vom "Grünen See" aus Gröden sicher gestellt werden.

Die eintreffenden Einsatzkräfte wurden vom Einsatzleiter Oliver Georgi in die Lage eingewiesen, mit der Anmerkung; "Willkommen zu unserer Waldbrandübung".

Kräfte aus dem Feuerwehr Stützpunktbereich Elsterwerda wurde für die Übung von der Leitstelle Cottbus alarmiert. Feuerwehren aus dem Ämtern Schradenland und Plessa, der Gemeinde Röderland sowie der Stadt Elsterwerda sind mit 14 Einsatzfahrzeugen ausgerückt. 78 Kameraden /in galt es zu Koordinieren, dabei wurde die Einsatzleitung durch den Landkreis Elbe-Elster mit einem Einsatzleitwagen unterstützt.

Als Schwerpunkt der Übung galt die Löschwasserversorgung mit Tanklöschfahrzeugen sicherzustellen. Dafür waren 4 Fahrzeuge, Hirschfeld, Prösen, Kraupa und Elsterwerda im Pendelverkehr zwischen der Einsatzstelle und dem "Grünen See"  eingesetzt. Die Feuerwehren aus Großthiemig und Gröden richteten die Füllstationen her und sorgten für einen reibungslosen Ablauf während die Feuerwehren Merzdorf, Wainsdorf, Stolzenhain, Würdenhain und Haida die Brandbekämpfung durchführten. Das Großtanklöschfahrzeug aus Hohenleipisch sorgte für eine Löschwasserreserve von 9000l an der Brandstelle.  

Nach gut 90 Minuten konnte "Feuer aus" gemeldet werden und die Einsatzkräfte sammelten sich zur Auswertung. Zusammen mit dem stellv. Kreisbrandmeister Marc Wille und dem Einsatzleiter Oliver Georgi wurde die Übung als sehr Positiv und Koordiniert eingeschätzt. Durch das gute Zusammenspiel aller Einsatzkräfte konnte der Einsatzauftrag schnell erfüllt werden. Jedoch müssen noch beim Digitalfunk die ein oder andere Stellschraube nach gedreht werden.

 

(Text/Foto: Amtsbrandmeister)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Waldbrand in Merzdorf forderte die Feuerwehr