Freibäder in Merzdorf und Großthiemig bleiben aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen

Amt Schradenland, den 04.06.2020

In enger Abstimmung haben die Bürgermeister der Gemeinden Großthiemig und Merzdorf mit ihren Gemeindevertretern entschieden, ihre Freibäder unter den Bedingungen einer Pandemie nicht zu öffnen. Eine Entscheidung, die nicht leicht fällt und lange ausgiebige Beratungen forderte.

 

Zu den ohnehin bestehenden Hygieneregeln kommen weitere hygienische Auflagen hinzu, die nur mit zusätzlichem Personal sichergestellt werden können. Zum Beispiel Desinfektion aller Griffflächen wie Handläufe an Becken- und Beckenleitern, Wasserrutschen, Sprunganlagen, Türgriffe – und das in kurzen Intervallen. Damit allen Badegästen ein Zutritt ermöglicht werden kann, müssten begrenzte Badezeiten festgelegt werden. Es entstehen Kosten, die die Gemeinden im Haushalt nicht kompensieren können. Einnahmen brechen weg, weil nur eine begrenzte Besucherzahl unter Einhaltung der Abstandsregeln zugelassen werden kann. Dazu sind ein- und ausgehende Besucher zu zählen und die Abstandshaltungen zu überprüfen.

 

Dennoch sind beide Freibäder vorbereitet. Sollten sich grundlegende Änderungen auftun, werden die Bäder geöffnet.

 

Kathleen Wilken

Stellv. Amtsdirektorin